Einblicke in die neue Lernkultur

Auf dieser Seite stellt Ihnen die Lerngruppe 6 das Arbeiten an der GMS Sachsenheim vor:

Stundenplan
Jede Woche folgt einem bestimmten Rhythmus. Montags planen wir im Lerntagebuch unsere Deutsch-, Mathe- und Englischaufgaben für die kommende Woche. In den darauffolgenden Tagen erledigen wir im Lernatelier die von uns geplanten Aufgaben. Freitags präsentieren wir während der Showtime unseren MitschülerInnen, was wir geübt und gelernt haben. Die Stundenpläne beider Klassen sind parallel, sodass wir ständig zusammenarbeiten können.Stundenplan Stufe 5

 

Materialnetzwerk
MaterialnetzwerkWir sind seit dem Schuljahr 2014/15 Mitglied im DiLer-Materialnetzwerk (www.digitale-lernumgebung.de) und profitieren daher von einer Fülle an qualitativ anspruchsvollem Material.

Ein dreispaltiges Kompetenzraster ermöglicht uns das Erreichen der Bildungsziele aller Schularten und ein hohes Maß an individuellem Lernen. Die Arbeitsmaterialien sind so konzipiert, dass wir uns viele Themen selbst erarbeiten und selbstständig üben können. Folien, Inputfilme, Lernapps, Spiele und Arbeitsblätter ermöglichen dabei jedem Lerntyp eine tiefgehende Auseinandersetzung mit dem Thema.

 

dilerdemo

 

DiLer
DiLerZusätzlich zum Materialnetzwerk arbeiten wir mit der Lernplattform Diler. Diese ermöglicht den Lernbegleitern, Eltern und Kindern einen genauen Überblick über den Lernstandes des Kindes. Zudem bietet sie den Zugang zu wichtigen Infos – Termine, Fehltage oder Infos zum Lern- und Arbeitsverhalten sind ebenso zu sehen wie die Übersicht über bestandene Gelingensnachweise im Kompetenzraster.

 

DiLer-Vorschau

 

Gelingensnachweise
Haben wir ein Thema verstanden, melden wir uns für den Gelingensnachweis an. Werden in diesem 83% oder mehr erreicht, so gilt der Nachweis als bestanden, was mit einem blauen Punkt im Kompetenzraster vermerkt wird. Zeigen sich noch Lücken, folgt ein Gespräch mit dem Lernbegleiter und das Festlegen von Übungsschwerpunkten. Nach einer weiteren Übungsphase, kann der Gelingensnachweis in einer abgewandelten Version wiederholt werden.

Wir zeigen unser Wissen in klassischen Tests bis hin zu mündlichen Abfragen, Comics, Präsentationen, Rollenspielen, Theaterstücken etc. Manchmal dürfen wir uns selbst aussuchen, wie wir die erlangte Kompetenz beweisen können. Dies hilft uns, das Erlernte zu reflektieren, zu vertiefen und dauerhaft zu festigen.

 

Inputstunden
In unseren Inputstunden vermitteln uns unsere LernbegleiterInnen neue Lerninhalte. Wir vertiefen diese dann anhand unterschiedlicher Methoden alleine, mit einem Partner oder auch in Gruppen. Vor allem in Englisch und Französisch steht das Sprechen und Anwenden der Sprachen im Vordergrund, in EWG, NWA, Kunst und Musik arbeiten wir projektartig.

 

Lernatelier
Im Lernatelier arbeitet jede/r individuell an den geplanten Aufgaben auf unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen. Unsere LernbegleiterInnen unterstützen uns bei unserem Lernen.

Besonders toll sind unsere Arbeitsplätze: Jedes Kind hat einen eigenen Platz mit einer Pinnwand und genug Stauraum für die Bücher, Ordner, Stifte und Co. In der Mitte unseres Zimmers befindet sich ein großer Besprechungstisch, an dem unser Tag beginnt und an dem sowohl Inputstunden als auch die Reflexionsrunden stattfinden.

Zusätzlich zum Lernatelier steht uns auch die Lerninsel zur Verfügung. Hier haben wir Zugang zu den Computern und können sowohl in der Leseecke als auch an den Gruppentischen arbeiten.

 

Coaching
Alle zwei Wochen findet ein Coachinggespräch mit unserem jeweiligen Lerncoach statt, das wir selbst vorbereiten. Hier reflektieren wir unser Lernen und erhalten eine Rückmeldung. Es wird immer eine Notiz in unserer Lerntagebuch geschrieben, sodass auch unsere Eltern regelmäßig Infos über unser Arbeiten erhalten.

Zweimal im Jahr kommen unsere Eltern zu einem Entwicklungsgespräch in die Schule. Hier sprechen wir dann gemeinsam über Lern- und Entwicklungsfortschritte, mögliche Baustellen werden benannt und Zielvereinbarungen formuliert. Auch dieses Gespräch wird von uns Schülern vorbereitet.

 

Lerntagebuch
In unserem Lerntagebuch planen und dokumentieren wir unsere Lernaufgaben und reflektieren unsere Arbeit. Hierin werden zudem unsere Gelingensnachweise dokumentiert und es stellt eine Rückkopplung an das Elternhaus sicher.Lerntagebuch

 

Klassenrat
Besonders toll ist unser wöchentlicher Klassenrat. Über den Klassenratsbriefkasten werden die jeweiligen Themen festgelegt und wir SchülerInnen übernehmen die Rollen des Vorsitzenden, Protokollanten, Zeitwächters und Regelwächters. Unsere Lernbegleiter fungieren hierbei als normales Ratsmitglied oder unterstützen uns bei Problemen während des Klassenrats.

 

Ist noch etwas unklar? Dann kommen Sie doch zu unseren nächsten Infoveranstaltungen und machen sich selbst ein Bild.