News & Berichte

27.03.2020

Erreichbarkeit der Schulsozialarbeit

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

gerade in dieser schwierigen Krisenzeit durch das Coronavirus möchte die Schulsozialarbeit, weiterhin für euch Schülerinnen und Schüler und für alle Eltern ansprechbar bleiben.

Wenn Ihr zu Hause sitzt und die Decke euch auf den Kopf fällt, ihr einfach Jemanden zum Zuhören braucht oder sich Konflikte innerhalb der Familie mehren, könnt ihr mich über mein

Dienst-Handy: 01522-7521054
(zwischen 9:00 und 14:00 Uhr, vom 30.3.-1.4. von 14:00 und 17:00 Uhr)

oder per Mail über grosche.n@jugendhilfe-hochdorf.de oder schulsozialarbeit@gms-sachsenheim.de  erreichen.

Die Sekundarstufe kann mich auch im Diler anschreiben.

Freundliche Grüße und Gesundheit

Nicole Grosche
Schulsozialarbeiterin

Weitere nützliche Nummern:

  • Nummer gegen Kummer , für Kinder und Jugendliche, 116 111
  • Silberdistel e.V. bei sexuellem Missbrauch, 07141 – 6887190
  • Elterntelefon 0800 111 0550
  • Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ 0800 011 6016
  • Frauen für Frauen e.V. für Frauen und Mädchen in Not, 07141 – 901170

16.03.2020

Schule vom 17. März bis 19. April 2020 geschlossen

Liebe Homepage-Besucher*innen,

das Kultusministerium hat verfügt, dass der Schulbetrieb in ganz Baden-Württemberg ab Dienstag, den 17. März 2020 bis zum 19. April 2020 eingestellt wird. Aus diesem Grund wird unsere Schule in dieser Zeit geschlossen – es findet kein Unterricht, Ganztagsbetreuung, BO-Messe etc. statt.

Bzgl. der Notfallbetreuung haben Sie von Ihren Elternvertreter*innen das Formular erhalten. Falls Sie noch eine Betreuung benötigen, melden Sie sich bitte so schnell wie möglich mit dem Formular über notfallbetreuung@gms-sachsenheim.de an.

Eltern, deren Kinder heute nicht in der Schule waren, können in der Woche vom 17. bis zum 20.03. am Vormittag zwischen acht und zwölf Uhr im Sekretariat das Arbeitsmaterial abholen.

Bezüglich der Schulanmeldung Klasse 1 und der Grundschulförderklasse  werden wir Sie informieren, wenn wir weitere Informationen haben.

Die Eltern unserer Schüler*innen erhalten ggf. weitere Informationen über die Elternvertreter*innen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund.

25.02.2020

Neue Kooperation mit der Jugendmusikschule Bietigheim

Unsere Bläserklasse in der Grundschule wird um einen weiteren Kooperationspartner erweitert. Im kommenden Schuljahr 2020/2021 übernimmt die Jugendmusikschule Bietigheim den Instrumentalunterricht der Kinder und der Musikverein Stadtkapelle Sachsenheim übernimmt den Orchesterpart. Wir wollen darüber hinaus versuchen den Orchesterunterricht in den Unterrichtsalltag der Kinder zu integrieren.

Wenn Ihr Kind im kommenden Jahr die Klassen 3 oder 4 besucht und bisher noch nicht in der Bläserklasse ist, aber Spaß am Musizieren hat, ist Ihr Kind herzlich willkommen.

Nähere Informationen zur Bläserklasse und den Kooperationen gibt es beim Elternabend der 2. Klassen am Donnerstag, 12.03.2020 um 19 Uhr in der Mensa.“

25.02.2020

Megamemory-Vortrag mit Gedächtnistrainer Gregor Staub – Save the Date: 18. Mai 2020

Am 18.Mai 2020 begrüßt die Gemeinschaftsschule den renommierten Schweizer Gedächtnistrainer Gregor Staub. Denn Lernen ist einfach – und Herr Staub zeigt uns, wie es noch besser geht:  Denn man muss nur wissen wie. 

Hierzu hat er Tipps für Jung und Alt: Am Vormittag hält er zwei Schülervorträge, für die Grundschule und die Sekundarstufe I. Am Abend laden wir die Öffentlichkeit ein, von seinem genialen Wissen zu profitieren. Wir freuen uns bereits jetzt, wenn wir Sie an diesem Abend an unserer Schule begrüßen dürfen!

Weitere Informationen folgen.

25.02.2020

Berufsorientierungsmesse

Am 31.03.2020 findet in der Sporthalle die zweite Berufsorientierungsmesse der Gemeinschaftsschule Sachsenheim statt. Ungefähr 15 Betriebe aus Sachsenheim und Umgebung nutzen die Chance, Ihren Betrieb/ Ihre Firma vorzustellen und mit über 90 Acht- und Neuntklässlern ins Gespräch zu kommen. Neue, motivierte Auszubildende oder der Kontakt zu möglichen Praktikums- und Ausbildungsbetrieben – Profit gibt es auf beiden Seiten.

Am Freitag, den 03. April geht es dann ans Eingemachte: Die Schüler*innen führen unter Vorlage ihrer Bewerbungsmappe ein Vorstellungsgespräch mit Mitarbeitern und Personalchefs der Betriebe, die sich dienstags bei der BO-Messe vorgestellt haben.

Falls Sie sich vorstellen könnten, uns bei der BO-Messe oder auch den Bewerbungstrainings zu unterstützen, wenden Sie sich bitte an: berufsorientierung@gms-sachsenheim.de

21.02.2020

SoKo-Wochenende vom 14.-16.2.2020 in Eberdingen- Nussdorf

SoKo ist ein wöchentliches Gruppenangebot der Schulsozialarbeit für zehn Jungs der Klassenstufe 5 und 6. Dieses Jahr gab es ein Gruppenwochenende mit zwei Übernachtungen geleitet von Frau Palano und Frau Grosche von der Schulsozialarbeit und unterstützt von Frau Ruttkowski und Frau Paternó, den Praktikantinnen der Sozialen Gruppenarbeit der Ev. Jugendhilfe Hochdorf e.V.

Hier nun der Bericht der Teilnehmer, wie sie dieses Wochenende erlebt haben.

Am Freitag haben wir ausgepackt und dann haben wir Werwolf (ein Rollenspiel mit Karten) gespielt. Wir haben eine Kissenschlacht gemacht und draußen Hotdogs gegessen an der Feuerstelle. Wir sind reingegangen und konnten nicht gleich schlafen. Aber ansonsten war es richtig gut und schön. Wir haben am Feuer über Mädchen geredet, Musik angehört und getanzt.

Am Samstag mussten wir früh aufstehen und dann haben wir gefrühstückt. Um 9:00 Uhr kam dann Frau Rauth, die uns Bogenschießen beigebracht hat. Es hat uns viel Spaß gemacht. Danach haben wir eine sehr leckere Suppe gegessen, die Frau Grosche für uns gemacht hat. Dann sind ein paar von uns einkaufen gegangen beim Edeka für das leckere Abendessen. Wir haben Chicken Nuggets und Pommes selbst gemacht, dazu gab es noch Burger. Davon haben wir das Fleisch und die Brötchen selbst gebraten und gebacken. Am Abend waren wir draußen und haben am Lagerfeuer Marshmallows gegrillt und Party gemacht. Wir hatten eine sehr gute und ruhige Nacht.

Am Sonntag sind wir aufgestanden und haben Frühstück gemacht und gegessen. Dann gab es eine Schnitzeljagd mit Aufgaben. Wir sollten uns einen Namen für die Gruppe überlegen und nannten uns…datatataaaa…die SchnitzelFreaks. Es gab auch ein lustiges Gruppenfoto. Wir haben den Schatz gefunden.
Zurück im Haus haben wir das Wochenende ausgewertet, eine Resteparty in der Küche gemacht und dann das Haus geputzt. Dann sind wir zum roten Platz gefahren und unsere Eltern haben uns dort abgeholt. Ende! 🙂

21.02.2020

Eindrücke vom Nachmittagsangebot der Ganztagesschule Grundschule

Das Sturmtief „Sabine“ sorgte Anfang Februar kräftig für Wirbel. So beschäftigten auch wir uns am folgenden Nachmittag in der KuS-Gruppe „Experimentieren und Technik“ für die Klassen 2-4 mit Wind und Orkanböen. Wie entsteht eigentlich Wind? und Wie können wir den Wind nutzen? waren Fragestellungen, denen wir anhand von ausgewählten Experimenten nachgingen. Dabei konstruierten wir einen Teebeutelwind, bei dem man beobachten kann, wie der Wind das Windrad antreibt und der Teebeutel aufgewickelt wird – dem Prinzip der Energiegewinnung bei Windrädern nachempfunden, bei dem die Bewegung der Rotorblätter einen Generator antreibt.

21.02.2020

Aktivitäten der Vorbereitungsklasse

Im Projekt der Vorbereitungsklasse erhielten die Schüler*innen viele Informationen über das Friseurhandwerk. Unter der fachkundigen Anleitung von Frau Zeh (BBQ Berufliche Bildung gGmbH) übten die Schüler*innen untereinander die klassische Kopfmassage, Streichmassage, Durchblutungsmassage und Bindegewebsmassage. An einem Übungskopf durften sie mit der Friseurschere, der Effilierschere und dem Kurzhaarrasierer verschiedene Haarschnitte ausprobieren.

Zu einem weiteren Termin kam der Ausbildungsbotschafter für den Bereich der Elektrotechnik zu Besuch. Mit seiner Hilfe wurden eine „Wirbelbürste“ und eine kleine Elektroorgel gebaut.

Ende Januar war ein Malermeister zu Gast. Nach einer theoretischen Einführung gestalteten die Schüler*innen eine Wand im Jugendhaus. Viele Aktivitäten waren gefordert: Fußleisten abkleben, Fußboden abdecken, Schutzkittel tragen, Wand grundieren, Flächen marmorieren. Allen Schüler*innen hat die erfolgreiche Aktion viel Spaß gemacht!  

(Frau Wagner, Frau Zeh)

21.02.2020

Exkursion der Stufe 7 zum Bildungspartner TRUMPF nach Ditzingen

Nachdem im letzten Schuljahr ein Mitarbeiter der Firma TRUMPF mit den SchülerInnen der Stufe 6 erste Programmierversuche am Calliope Mini durchführte, fand am 20. Januar dieses Jahres die Exkursion nach Ditzingen statt.

Herr Müller, unser Ansprechpartner, hatte speziell für unsere SchülerInnen ein Programm zusammengestellt. So fand nach einer kurzen Unternehmens- eine Betriebsvorstellung statt. Spannend, denn wer hätte gedacht, dass TRUMPF lange, unterirdische Tunnel hat, um vom einen ins andere Gebäude zu gelangen? Wir sahen Laserräume (in die Mitarbeiter übrigens nur durch eine Schleuse in spezieller Schutzkleidung hineingelangen), 3D Druck aus Metall wie Gesichtsprothesen, Autoblechteile und vieles mehr. Besonders beeindruckend war die Maschinenvorführung: Hier sahen wir eine riesige, vollautomatisierte Stanzmaschine sowie einen CO2-Laser. Informationen zu möglichen Ausbildungsberufen bei TRUMPF lieferte ein Personalvertreter. Und bevor es zurück zur Schule ging, spendierte unser Bildungspartner noch einen kleinen Snack.

Die jetzigen Sechstklässler dürfen sich im 2. Halbjahr auf das Programmieren eines Mikrocontrollers und einen späteren Lerngang bereits jetzt freuen.

Kleine gestanzte Erinnerungen, die wir uns mitnehmen durften
21.02.2020

Minecraft in der Schule

…cool, oder? Doch was steckt hinter diesem und anderen Spielen?

In einem einstündigen Tutorial hatten viele Schüler*innen der Grundschule und der Sekundarstufe die Möglichkeit, (erste) Einblicke ins Programmieren zu gewinnen. Die Möglichkeit, Informatik zu lernen, fördert das Logikverständnis, die Kreativität und die Problemlösekompetenz, und bildet die Grundlage für das Berufsleben im 21. Jahrhundert.

Diese HOUR OF CODE wurde in einigen Klassen von Schülern unserer Realschulabschlussklasse begleitet, die ihr Expertenwissen einbringen konnten. Vielen Dank an Adrian, Fabian und Raffael!

Das Feedback unserer kleinsten und großen SchülerInnen: „Wir wollen ab jetzt jedes Jahr an der HoC teilnehmen!“ „Es hat riesigen Spaß gemacht!“ „Schade, dass die Stunde schon vorbei ist – ich bin noch gar nicht fertig!“ „Gerne wieder, die 10er waren toll!“

Und wer noch nicht genug hat, der findet hier weitere Tutorials:
https://hourofcode.com/de/learn

21.02.2020

Valentinsaktion der SMV

Am 14.02.2020 veranstaltete die SMV eine Valentinstagaktion. Man konnte rote Karten kaufen, die dann von der SMV mit Schokoherzen verziert an die Schüler verteilt wurden, um seinen Freunden den Tag zu versüßen.

Laila und Fiona

21.02.2020

Adventsbasteln des Fördervereins

Liebe Eltern, 

unser Adventsbasteln war wieder ein toller Erfolg: Über 40 Kinder hatten Riesenspaß dabei, einen Schneemann auf Leinwand zu  malen. Wir sind alle stolz auf die tollen Meisterwerke, die Ihre Kinder an diesem gelungenen Nachmittag gemalt haben.

Auch beim gesunden Pausenfrühstück hatten wir wieder strahlende Kinderaugen an unserem Buffet. Den zahlreichen Helfern möchten wir hiermit ein dickes Lob aussprechen und herzlich Danke sagen.

Vor den Osterferien soll das nächste Frühstück stattfinden.

Wir wünschen Euch erholsame Faschingsferien Euer Förderverein

22.12.2019

Kunterbunt mit Hund: Müllprojekt

Liebe Leserinnen und Leser,

wir, die Kus- Gruppe „Kunterbunt mit Hund“ von der Gemeinschaftsschule in Sachsenheim, haben eine Müll-Aktion gestartet. Uns ist aufgefallen, dass es an unseren Containern und generell auf dem gesamten Schulgelände und der Umgebung sehr viel Müll gibt. Diesen Zustand wollten wir verändern und sind aktiv geworden.

Als Erstes haben wir den Müll eingesammelt:

Beim Müll einsammeln ging es der Mehrheit nicht so gut. Sie empfanden Ekel dabei und mussten sich sehr überwinden den Müll anderer Leute aufzuheben. Nur wenige hatten jedoch keine Probleme damit. 20 Schüler und Schülerinnen brauchten eine Stunde, um den ganzen Müll einzusammeln. Wir fanden alles Mögliche aber auch sehr gefährlichen Müll, wie z.b. Scherben und Messer. Gelernt haben wir dabei, dass wir den Müll lieber in den Mülleimer werfen sollten, so fühlen wir uns alle wohler. Es ist kein schönes Gefühl seine Zeit in einer Umgebung voll Müll zu verbringen. An folgenden Orten fanden wir sehr viel Müll: Fußballplatz, Grundschule, Container, Wiesen und auf allen Wegen. Zum Schluss der Müllsammelaktion haben wir gemeinsam den Müll getrennt und dabei die Kriterien der richtigen Mülltrennung vermittelt bekommen.

Zudem ist uns aufgefallen, dass wir bei den Containern nur wenige Mülleimer haben und haben uns gefragt, ob aus diesem Grund soviel Müll bei uns herumliegt.

Als Zweites haben wir mit dem Müll Kunstwerke erstellt:

Dazu haben wir den gesammelten Müll erneut richtig getrennt. Anschließend durften wir mit dem was wir an Müll vorliegen hatten, Kunstwerke gestalten. Einigen Kindern ist die Idee erst an ihrem Sitzplatz gekommen, andere hatten schon von Vorneherein einen Plan. Entstanden sind Roboter, Kirchen, Bäume, Betten, Häuser, Autos, Toiletten und diverse Figuren.

Für all unsere Kunstwerke benötigten wir folgende Materialien: Plastiktüten, Flaschen, Dosen, Styropor, Papierrollen u.s.w. Jedes Kind hat etwas aus Müll gemacht. Alle wurden zu Künstlern. Den Schülern ging es gut beim Basteln. Viele von uns haben alleine gearbeitet, die Anderen haben in Zweier- oder Dreiergruppen gearbeitet.

Unsere Mülleinheit war sehr spannend und wir haben dabei sehr viel gelernt. Wir wissen nun, dass Müll getrennt werden muss und zwar richtig. Zudem haben wir bemerkt, dass wir viel zu viel Müll produzieren und wir mit einigem Müll weiterarbeiten und ihn für Kunstwerke aller Art nutzen können. Nichtsdestotrotz ist uns auch bewusst geworden, dass wir an unserer Schule viele Kinder sind, die alle, jeden Tag Müll mitbringen und nicht immer entsorgen. Dies liegt aber nicht nur daran, dass wir mit Müll achtlos umgehen, sondern auch daran, dass wir hier an unserer GMS viel zu wenig Mülltonnen haben. Wir wünschen uns in der Zukunft von uns allen, dass wir unseren Müll richtig entsorgen und hoffentlich sehr bald mehr Mülleimer erhalten, damit alle ihren Müll entsorgen können. Uns sind auch weitere Ideen wichtig, die wir alle kinderleicht umsetzen können: eine Ohneplastikchallenge, das Verwenden von Papiertüten, auf Müllentsorgung achten, sich gegenseitig an eine passende Müllentsorgung erinnern und herumliegenden Müll einfach aufheben.

Auf eine müllfreie Zukunft freut sich die kus-Gruppe „Kunterbunt mit Hund“.

22.12.2019

Schlittschuhlaufen der Stufe 7

Am 10.12.2019 machte die Stufe 7 einen Ausflug in die Eishalle in Bietigheim. Durch Zufall oder Glück waren wir die einzige Stufe, die an diesem Tag da war und wir hatten die ganze Eisfläche für uns. Manche von uns spielten Spiele und andere fuhren einfach herum. Ganz ohne Stürze lief es leider auch nicht ab, aber es ist zum Glück nichts passiert und schließlich hat sich auch noch unsere Klassenlehrerin aufs Eis getraut. Um 11:00 Uhr mussten wir runter vom Eis. Als alle ihre Schlittschuhe ausgezogen und die ausgeliehenen zurückgebracht hatten, haben wir draußen noch ein Gruppenbild gemacht. Danach sind wir zum Zug gelaufen und wieder nach Sachsenheim gefahren. Es war ein schöner Tag.

Laila und Fiona

22.12.2019

Unser Recycling-Adventskalender

Lange stand der riesige Karton vor dem Lehrerzimmer.
Bis die Kinder der Re-Be (Religionsbetreuung) der 5. Klassen daraus einen tollen Adventskalender für das Containerdorf gebastelt haben. Um die Bilder und Sprüche von Innen anzukleben, mussten Max und Sophia sogar in den Karton hinein klettern.

Nun öffnet sich jeden Tag ein Türchen mit Weihnachtsmotiven. Viele sind es nicht mehr!

Christine Zluhan-Kalb