Einblicke in ein Ganztagesangebot der Grundschule für die Klassenstufe 2 bis 4

Artikel vom 03.04.2020

Passend zu den frühlingshaften Temperaturen beschäftigten wir uns in der kus Gruppe „Natur erforschen – Experimente und Technik“ mit einem allbekannten Frühlingsboten der Natur – der Tulpe. Eine Traumreise führte uns in einen Garten mit einem großen Tulpenbeet. Aus dem Kopf skizzierten die Schüler anschließend eine Tulpe. Ausgehend von den Unterschiedlichkeiten der Schülerzeichnungen wurden Fragen gesammelt: Wie sieht die Zwiebel eigentlich aus? Sind auch Wurzeln an der Zwiebel?  Wie sehen die Blätter der Tulpe aus? Wie sitzen die Blätter am Stängel (gegenständig oder wechselständig)? … So war klar, dass wir nun die einzelnen Teile der Tulpe ganz genau mit der Lupe betrachten mussten; die Beobachtungen wurden in Form einer möglichst naturgetreuen Zeichnung festgehalten. Vieles wurde da entdeckt, gezeichnet, anschließend in der Gruppe erläutert und diskutiert  und es entstanden neue Forscherfragen, die wir nun noch mit Hilfe kleiner Experimente beantworten wollen.