Chemie-Nachmittage am Lichtensterngymnasium

Artikel vom 18.10.2017

Welche Überraschung! Das Lichtensterngymnasium hatte uns zum Experimentieren eingeladen. Das wollten wir uns nicht entgehen lassen. Fast alle Kinder der Klasse 4c meldeten sich an und so konnten wir uns am Mittwoch, dem 11. 10. und am Mittwoch, dem 18. 10. in zwei Gruppen auf den Weg machen.

Ziemlich neugierig, ein wenig aufgeregt und voller Vorfreude versammelten wir uns vor dem Eingang des „Lichtis“. Frau Grzonka, die Chemielehrerin, ließ uns nicht warten und holte uns pünktlich ab. Sie führte uns im Gänsemarsch in einen Raum, in dem schon viele nette „Betreuer“ auf uns warteten: große Schüler und Schülerinnen und noch eine weitere Chemielehrerin. Wir bekamen Schutzbrillen, Bleistifte und Arbeitshefte und schon konnte es losgehen. Als Erstes durften wir uns einen Reagenzglasständer aus Gips basteln. Danach wechselten wir das Zimmer und staunten nicht schlecht, als wir gleich darauf in einem richtigen Chemielabor standen. Dort lag schon alles für uns bereit und wir konnten loslegen. Immer zwei Betreuer arbeiteten mit zwei Kindern. Mit Feuereifer ging es an die Experimente. Begeistert hämmerten, färbten, mixten… und staunten wir. Die Zeit verging wie im Flug und wir gingen gutgelaunt zurück zu unseren Gipsständern, die inzwischen schon fest geworden waren. Jeder bekam noch zwei Reagenzgläser geschenkt und wir packten alles vorsichtig ein, damit wir auch zu Hause experimentieren können. Dazu hatten wir in unseren Arbeitsheften alles sorgfältig dokumentiert.

Das waren zwei tolle Nachmittage! Ja, Chemie macht wirklich Spaß!!

Die Kinder der Klasse 4c mit Frau Ditthard