Europäische Videokonferenz – Let’s Think Sustainably

Artikel vom 25.02.2022

Dass es sich um „ganz normale“ Schüler*innen handelt, die genau wie unsere Zehntklässler*innen an dem gemeinsamen Projekt zu den SDGs (Sustainable Development Goals) arbeiten, überraschte doch einige. Umso spannender war es, einige von ihnen nach gut fünf Monaten endlich mal kennenzulernen, zumindest virtuell.

Am 17. Februar hatten sich sechs Zehntklässler*innen bereit erklärt, abends um 20 Uhr bei einer Google Meet Videokonferenz ihre Projekte vorzustellen, an denen sie seit Schuljahresbeginn arbeiten. Darunter fällt u.a. die Spende von 600 € an die Bahnhofsmission Stuttgart für Obdachlose, aber auch die Idee und Konzeption eines Mülleimers, der direkt ins Auge fällt und einlädt, den Müll nicht einfach auf den Boden zu werfen. Weiter hatten sie Ideen entworfen, wie man den Schulhof nachhaltiger gestalten und die Schüler*innen zu mehr Bewegung ermutigen kann.

Sie erfuhren, dass vor allem die kroatischen als auch die italienischen Partner ein Problem mit Lebensmittelverschwendung haben, da dort sehr viel Essen der Kantine, insbesondere Obst und Gemüse, im Müll landet. Die Spanier dagegen hatten sich mit Abholzung und Wilderei beschäftigt, die Griechen setzten sich für mehr Nachhaltigkeit in ihrer Stadt Kalamata ein.

Am Ende wurde abgestimmt und das Projekt von Agota, Lea H., Lea G., Natalia und Samira landete gemeinsam mit einem kroatischen Projekt auf Platz 2. Der Sieger war zum wiederholten Mal Italien mit dem Projekt „Food Waste“. Herzlichen Glückwunsch!