Unterstützung für unsere Angebote im Ganztag gesucht!

Mitarbeiter/innen im Bundesfreiwilligendienst gesucht!


Berufsorientierung

Die Berufsorientierung ist eine der Kernaufgaben des modernen Bildungswesens. Die Konzeption der Berufsorientierung an der GMS am Sonnenfeld in Sachsenheim entspricht daher gemäß der „Verwaltungsvorschrift Berufliche Orientierung“ den hohen Anforderungen an eine Schule in Baden-Württemberg. Sie soll für einen idealen Übergang von der Schule in eine Ausbildung oder eine weiterführende Schule garantieren. 

Unter Berufsorientierung versteht man daher alle Maßnahmen, die dazu dienen, Schüler*innen auf ein späteres Berufsleben vorzubereiten. Diese Maßnahmen sind spiralcurricular in den einzelnen Klassenstufen verankert und werden durch die im Bildungsplan verankerte Leitperspektive ‚Berufliche Orientierung‘ ergänzt. Zudem werden die für die spätere Berufswahl entscheidenden individuellen Stärken und Schwächen im Lerncoaching stufenübergreifend gezielt gefördert und gefordert.

In Stufe 5 erkunden die Schülerinnen und Schüler daher einen Betrieb, um so spielerisch den ersten Kontakt zu ersten Berufsfeldern zu erhalten. Außerdem werden für die Arbeitswelt immer bedeutendere soziale Kompetenzen durch erlebnispädagogische Ausflüge gestärkt.

Stufe 6 dient dazu, erste praktische Erfahrungen in Form eines Elternpraktikums in einem Berufsfeld zu sammeln. Zudem bietet die Schule in Kooperation mit der Firma Trumpf SE + Co. KG ein Projekt im Bereich Informatik an, welches Schüler*innen für das Programmieren und den Umgang mit technischer Hardware begeistern soll. In diesem ist eine anschließende Betriebsbesichtigung integriert, um den Bezug zur Arbeitswelt herzustellen.

In Stufe 7 führt die GMS am Sonnenfeld einen Boys & Girls Day durch, um die Schüler*innen auf geschlechteruntypische Berufsfelder aufmerksam zu machen. Zusätzlich erhalten die Lernenden ein stufenübergreifendes Berufeportfolio, welches sie bis zu ihrem Abschluss begleitet. In diesem werden zukünftige Praktika, Bewerbungsunterlagen oder sonstige Anlagen dokumentiert und archiviert.

Stufe 8 bietet eine Vielzahl an unterschiedlichen Berufsorientierungsmaßnahmen: Hierzu zählen das Sammeln weiterer, eigener Praxiserfahrungen durch ein Sozial- und Betriebspraktikum, die Kompetenzanalyse Profil AC, das Anfertigen einer individuellen Bewerbungsmappe, sowie der Start der Berufsberatung in Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit.

Das Kernstück der Berufsorientierung an der GMS am Sonnenfeld sind die alljährlichen Tage der Beruflichen Orientierung in Stufe 8 und 9. Diese bieten neben einer Vielzahl an Betriebserkundungen auch die schulinterne Berufsorientierungsmesse ZUKUNFTSZEIT und das im Anschluss zugehörige Bewerbertraining, in welchem die Schüler*innen im geschützten schulischen Rahmen erste Erfahrung in einem realen Bewerbungsprozess sammeln können.

Des Weiteren bietet Stufe 9 zwei weitere Betriebspraktika, eine Vertiefung der Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit, sowie die Durchführung der Projektarbeit im Rahmen des Faches Wirtschaft, Berufs- und Studienorientierung, welche auf ein heutzutage gängiges projektartiges Arbeiten im späteren Beruf vorbereiten soll.

Stufe 10 bildet dann in vielen Fällen den Abschluss der Berufsorientierung im schulischen Kontext. Hier findet ein viertes Betriebspraktikum und diverse Informationsveranstaltungen zu den weiterführenden Schulen im Landkreis Ludwigsburg statt. Diese werden durch eine weitere Vertiefung der Berufsberatung durch die Bundesagentur für Arbeit und eine intensive Begleitung beim Übergang von der Schule zur Ausbildung oder einer weiterführenden Schule durch die Lehrerinnen und Lehrer abgerundet.


Kommentare von Bildungspartnern zur Berufsorientierung an der GMS am Sonnenfeld

„Die Verbindung aus Messebesuch und ein sich daraus ergebendes Bewerbertraining ist eine ideale Kombination. Dieser einzigartige Mehrwert für Schülerinnen und Schüler sowie Unternehmen werden von einem großartigen Ambiente und einem wertschätzenden Umgang getragen. Weiter so!“

Frau Bode, Ausbildungsleiterin der Gebr. Lotter KG

„An der GMS am Sonnenfeld wird viel und intensiv in die Berufsorientierung investiert. Man merkt sofort, dass dies bei den Schülerinnen und Schülern ankommt. Dies hilft enorm die ersten Schritte zu absolvieren, welche mit Abstand den meisten Mut voraussetzen.

Herr Jetter, Ausbildungsleiter der ElringKlinger Kunststofftechnik GmbH

Die Berufsorientierungswoche an der GMS am Sonnenfeld ermöglicht den Schülerinnen und Schülern erste Einblicke in die Berufswelt und Unternehmen die Möglichkeit erste Kontakte zu potenziellen Bewerberinnen und Bewerbern zu knüpfen. Eine Aktion für und mit Zukunft“

Frau Ruof, Ausbildungsleiterin der Konzelmann GmbH


„Die Berufsorientierung an der GMS am Sonnenfeld zeigt, wie engagiert die Schule das Thema angeht und damit den Einstieg in die Berufswelt ihren Schülerinnen und Schülern erleichtert.

Frau Haag, Personalreferentin der Kleeblatt Pflegeheime GmbH

„Die Schule soll unter anderem auf das Berufsleben vorbereiten. Jedoch kommt dies oft viel zu kurz. Mit der Berufsorientierung an der GMS am Sonnenfeld haben die Schülerinnen und Schüler großartige Möglichkeiten sich über verschiedene Berufe zu informieren und sich mit Unternehmen zu vernetzen.

Frau Bernkopf, Personalabteilung Bewerbermanagement der Theo-Lorch-Werkstätten GmbH

Die Berufsorientierung an der Schule in einem für die Schülerinnen und Schüler geschützten Umfeld und die Begleitung und Vorbereitung durch Herrn Schweizerhof ist die perfekte Vorbereitung für ein späteres Berufsleben.

Frau Zerrenner, Hausdirektorin im Haus am Schlösslesbrunnen der Evang. Heimstiftung GmbH